Dieser Artikel enthält Links zu Produkten oder Dienstleistungen von einem oder mehreren unserer Inserenten oder Partner. Wir können eine Provision erhalten, wenn Sie auf unsere Website klicken oder einen Kauf über unsere Website tätigen. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Geld verdienen.

Corona-Schnelltests in Deutschland vergleichen

Nasaler oder oraler Test? Wieviel kostet das und wo kann ich einen Test am besten kaufen? Alle wichtigen Antworten finden Sie hier.

Corona-Schnelltests vergleichen

Wenn Sie bereits Symptome einer Covid-19-Erkrankung zeigen oder bereits einen positiven Schnelltest gemacht haben, sollten Sie einen PCR-Test (PCR: Polymerase-Kettenreaktion) machen lassen. Wenn Sie jedoch nur herausfinden wollen, ob Sie das Virus haben, ist ein Antigen-Schnelltest eine praktikable Lösung.

Antigen-Schnelltests, auch als Lateral-Flow-Tests bekannt, sind billiger und schneller als ein PCR-Test. Allerdings sind sie auch weniger genau. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Was ist ein Antigen-Schnelltest?

Ein Antigen-Schnelltest funktioniert ein wenig anders als PCR-Tests, die Sie in privaten oder staatlichen Testkliniken erhalten können. Antigentests suchen nach Proteinen im Virus, um dessen Vorhandensein nachzuweisen, während ein PCR-Test nach dem RNA-Material sucht, das dem Virus sagt, dass es diese Proteine produzieren soll.

In der Praxis ist ein Antigen-Schnelltest viel einfacher, schneller und günstiger durchzuführen. Sie können ihn sogar selbst zu Hause durchführen, da Sie dafür nicht unbedingt eine medizinische Fachkraft benötigen (die Anleitung befindet sich in der Verpackung).

Picture not described

Abgebildet: Antigen-Schnelltestkits von Rapid Proof. Bild: Zur Verfügung gestellt


Wie funktionieren Corona-Schnelltests?

Je nach Anbieter müssen Sie den Test vor Ort oder von zu Hause aus durchführen.

Wenn Sie in eine Klinik gehen, werden Sie entweder bei der Entnahme Ihres eigenen Abstrichs beaufsichtigt oder ein Labortechniker nimmt ihn für Sie vor. Der Test kann von den Mandeln, den Nasenlöchern oder von beiden entnommen werden. Sobald der Abstrich entnommen ist, kann das Ergebnis innerhalb von 15 Minuten vorliegen.

Bei einem Antigentest für zu Hause nehmen Sie den Abstrich ebenfalls von den Mandeln, den Nasenlöchern oder von beiden, je nachdem, was in den Anweisungen angegeben ist. Wenn Sie ein positives Ergebnis erhalten, sollten Sie den Test in einer COVID-Testklinik bestätigen lassen und sich sofort selbst isolieren.


Wie viel kosten Corona-Schnelltests?

Nach etlichen Preisschwankungen, seitdem Corona-Schnelltests im März 2021 das erste Mal im Einzelhandel verkauft werden, liegt der Preis aktuell (Stand Januar 2022) bei 7 – 10 Euro für einen Test – einzeln verpackt – im Supermarkt. (Quelle: WiWo)

Die Preisverdopplung von November auf Dezember ist in einer vermehrten Nachfrage durch die vierte Welle begründet, die auf einen ausgedünnten Bestand trifft. Da der Preis zuvor aber auf 2 Euro pro Test gefallen war, ist der Preis für einen Corona-Schnelltest in Deutschland immer noch unterdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Ländern.

Wer den Corona-Test online in Mehrfachpackungen bestellt, kommt meistens etwas günstiger weg. So liegt der Stückpreis für einen Corona-Schnelltest der Marke Hotgen bei Amazon bei ca. 3 – 4 Euro.


Orale vs. nasale Antigen-Schnelltests

In Deutschland gibt es derzeit 2 Arten von Antigen-Schnelltests: orale und nasale Tests, wobei nasale Tests wesentlich weiter verbreitet sind.

Bei nasalen Tests wird ein Nasenabstrich in die Nase eingeführt. Anschließend wird er einige Sekunden lang herumgedreht, so dass die weichen Borsten eine Probe der Zellen und Flüssigkeiten auffangen, die dann analysiert werden. Der Nasenabstrich muss ziemlich weit eingeführt werden, um eine gute Probe für ein genaues Testergebnis zu erhalten. Manche Menschen empfinden nasale Schnelltests als äußerst unangenehm.

Orale oder Speicheltests sind viel weniger invasiv und können je nach Anbieter auf 2 verschiedene Arten durchgeführt werden. Bei einigen Tests müssen Sie in ein Röhrchen spucken, während Sie bei anderen Tests am borstigen Ende eines Tupfers saugen müssen, wie man ihn auch in einem Nasentest-Kit findet. Beide Tests sind ähnlich effektiv und kosten das Gleiche.


Wo bekomme ich einen Corona-Schnelltest?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Antigen-Tests in Deutschland zu kaufen. Das geht online, beim Einzelhandel und in der Apotheke. Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihr Test erstattungsfähig ist, dann prüfen Sie auf der Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), ob Ihr Test auf der Liste steht.

Für die Sicherheit eines Corona-Schnelltest bürgt in der EU die CE-Kennzeichnung auf der Verpackung.

Achten Sie bei unbekannten Anbietern auf die Trustpilot-Bewertungen und scheuen Sie sich nicht, mit dem Kundendienst zu sprechen, wenn Sie sich unsicher sind. Prüfen Sie auch immer die Rückerstattungsbedingungen. Da sich die staatlichen Richtlinien ständig ändern, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen, falls nötig.


Vor- und Nachteile des Corona-Schnelltests

  • Weniger invasiv als ein PCR-Test
  • Die Anweisungen sind leicht zu befolgen
  • Die Tests können selbst zu Hause durchgeführt werden, ohne dass man auf die Laboranalyse warten muss, um Ergebnisse zu erhalten
  • Ergebnisse liegen in nur 15 Minuten vor
  • 11 vom BfArM zugelassene Testmarken verfügbar
  • Hilft, die Ausbreitung zu verhindern, damit das normale Leben weitergehen kann
  • Günstiger als ein freiwilliger PCR-Test
  • Von den meisten Ländern für internationale Reisen nicht akzeptiert
  • Die Lieferzeit kann ungenau sein
  • Weniger genau als ein PCR-Test

More guides on Finder

Ask an Expert

You are about to post a question on finder.com:

  • Do not enter personal information (eg. surname, phone number, bank details) as your question will be made public
  • finder.com is a financial comparison and information service, not a bank or product provider
  • We cannot provide you with personal advice or recommendations
  • Your answer might already be waiting – check previous questions below to see if yours has already been asked

Finder.com provides guides and information on a range of products and services. Because our content is not financial advice, we suggest talking with a professional before you make any decision.

By submitting your comment or question, you agree to our Privacy Policy and Terms.

Questions and responses on finder.com are not provided, paid for or otherwise endorsed by any bank or brand. These banks and brands are not responsible for ensuring that comments are answered or accurate.
Go to site